Hamburger Golf-Club e.V.

Falkenstein - Tradition seit 1906

Ein Hauch deutscher Golfgeschichte

Wer heute die Golfsport-Entwicklung in Deutschland betrachtet, in die Anfänge zurückblickt, trifft immer wieder auf den fast zu einem Mythos gewordenen Begriff Hamburger Golf-Club e.V..

1906 begann es mit einem 9-Lochplatz. Es waren auch die „Hamburger“, die mit Delegierten von Baden-Baden, Berlin, Bremen, Gaschwitz, Homburg, Kitzeberg und Reinbek 1907 den Deutschen Golfverband gründeten und den ersten DGV-Präsidenten stellten. Und seitdem ist der Hamburger Golf-Club aus der deutschen Golfgeschichte nicht mehr wegzudenken.

Zwischen 1928 und 1930 entstand – als Meisterwerk der weltweit bekannten englischen Golfarchitekten Colt, Alison und Morrison die heutige Meisterschaftsanlage Falkenstein.

Seit 1935 und bis heute fanden und finden viele nationale und internationale Meisterschaften statt. Bernhard Langer gewann hier 1981 als erster Deutscher die German Open. Aufgrund der Erfolge seiner aktiven Spieler, 4 x Gewinner des Europa-Pokals der Landesmeister und 19 x Deutscher Mannschaftsmeister, wurde der Hamburger Golf-Club durch den Bundespräsidenten mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet. Die vorbildliche Jugendarbeit bildet- wie schon in der Vergangenheit - auch in Zukunft die Grundlage der sportlichen Zielsetzungen und Erfolge.

Hamburger Golf-Club Falkenstein

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.